Sonntag, 20. Juni 2010

Das Jugend Gestaltet Seminar in Hannover

Aloha!
Ich komme gerade von dem Workshop von Jugend Gestaltet (siehe zwei Einträge zuvor)...
Es war so ENDGEIL.
Schon alleine so viele verschiedene Leute aus so vielen verschiedenen Richtungen zu treffen war total klasse. 
Alle haben sich super verstanden und es hat einfach alles geklappt!


Zu Anfang wurde gesagt, dass von uns eine Person ausgesucht wird, die zu einem weiteren Seminar nach Berlin soll - aber dazu später mehr.

Wir waren 11 Leute (eine musste dann leider einen Tag früher weg...), die in einem freien Atelier im Sprengelmuseum Hannover, ganz nah am Maschsee, die von Frau Andrea Ostermeyer, Herrn Giso Westing und Frau Regine v. Monkiewitsch sehr freundlich und offen betreut wurden...



Zum Kennenlernen haben wir mit einem kleinen Spiel angefangen:
Wir sitzen alle beieinander und jeder zieht eine zufällige Postkarte.
Dann wird die Zeit genommen; 
Innerhalb von einer Minute soll ein Jeder auf seine Postkarte irgendwie reagieren - zerreißen, zerschneiden, verkleben, verkratzen, verbiegen, zerbrechen, dran lecken ;D...
Und dann ging es weiter an den Nachbarn und da ging das selbe von vorne los. So gingen 11 Karten 11 mal im Kreis herum und es kamen einige Skulpturen heraus.
Wir haben zwei Runden gemacht und es war wirklich klasse, weil wirklich jeder an allem was gemacht hatte und sich keiner groß hinstellen konnte - als großer Künstler oder so.

 
...




Hinterher wurden die Figuren im einzelnen durchgesprochen und wir wurden gefragt, was wir davon halten. Hat sehr die Atmosphäre gelockert.

Danach haben wir Zahnstocher, Schulbrottüten, Frischhaltefolie und Alufolie gestellt bekommen, womit wir uns austoben durften und verschiedene Skulpturen erstellen sollten.
Sehr genial und hier konnte dann zum ersten mal jeder zeigen, was er kann.

Es tut mir gerade unendlich Leid, dass ich nicht mehr zusammenbekommen, welches von wem war. D:
Aber das unten waren dann meine Arbeiten. 
Und weil die nicht mehr auf die Heizung gepasst hatten, habe ich sie etwas Abseits aufgestellt.


Irgendwie habe ich mich zum Teil mehr der Verpackungen bedient, aber es war ja so auf dem Tisch...
Resteverwertung halt. Und es kam auch gut an! 

Zu allen Skulpturen muss man noch sagen, dass sie auf Fotos nicht mal annähernd so wirken, wie in echt, einige wirken vor allem durch ihre Dreidimensionalität... Und ich bin einfach ein scheiß Fotograf.

Wir hatten dann eine kurze Mittagspause in der wir essen und uns weiter kennen lernen durften.
Anschließend ging es an die letzte Etappe für diesen Tag: Acrylmalerei.
Muss man nicht erklären oder? Wieder freies Thema und freie Kunst. 

 
(hehe, Ariane ist auf ihrem unten links barfuß drauf rumgelatscht und so :D ) 
Und noch mal alle auf dem Boden ausgebreitet



Meine Bilder sind die beiden ganz unten in dem Bild links.

Abends wollten wir dann unter uns weggehen, irgendwie wurde daraus nichts. Nichts gegen das Hannoveraner Nachtleben, aber es war echt nicht schön.

Am zweiten Tag hatten wir dann von 10 - 13 Uhr Mappenbesprechungen. Jeder durfte seine Arbeiten von zu hause mit bringen und zeigen. War wieder sehr frei, die anderen durften zuhören oder weiter malen oder was auch immer treiben.

Petra links in der Mitte ist auch auf einem der Fotos im Artikel zu der Ausstellung drauf! :D




Aber jetzt kommt der Hammer: Ich hatte ja am Anfang von diesem Seminar in Berlin erzählt, nech?
Das hatte ich dann im E-Mail Posteingang als ich zu hause war:

"Lieber Florian,
du hast herausragende kuenstlerische Leistungen beim Wettbewerb "Jugend gestaltet" und beim Werkwochenende im Sprengelmuseum gezeigt. Deine Skizzenbuecher belegen die intensive Auseinandersetzung mit zeichnerischen Problemen. Das alles hat mich sehr beeindruckt, so dass der BDK- Fachverband fuer Kunstpaedagogik- sich entschlossen hat, dich als
Vertreter Niedersachsens zum Bundesfoerderseminar nach Berlin zu senden.

Du hast damit ein Wochenende in Berlin (vermutlich im Dezember) gewonnen. Alle Kosten uebernimmt der BDK. Du wirst in Berlin Teilnehmer aus allen Bundeslaendern treffen und ihr werdet ein kunstlerisches Wochenende in der Kunstschule ATRIUM erleben, bei dem ein Bezug zum Ort hergestellt wird und (oft in Gruppen) kuenstlerische Arbeiten erstellt werden (auch Fotografie, Video). Ausserdem gibt es einen Museumsbesuch.


[...]

Herzlichen Glueckwunsch

Es gruesst
Dr. Jutta Felke
(Niedersaechsische Landesvorsitzende im BDK)"



Oh Gott, ich werde nach Berlin fahren! <3
Irgendwie grade voll unfassbar....

再见, 
Flo




Wunderschöne Musik zum Abregen:

Yoko Kanno - Moon

Ach ja, noch mal Entschuldigung für diese bescheuerte Formatierung, in Blogger kann ich das einfach nicht.

Kommentare:

  1. na krass :0 ist aber auch mehr als verdient du ehrgeizling. ich spende dir applaus haha.

    AntwortenLöschen